Meine kalte, blaue Hand schmerzt wie der Teufel, wenn ich sie gegen den Baum haue. Und der Baum bewegt sich nicht einmal einen Millimeter. Da ist man im Sommer und alles atmet, grünt und schmiegt sich, und plötzlich ist man im Winter und es ist Frost und alles ist scheiße und nichts geht mehr. Als hätte die Welt beschlossen, die Fresse zu halten. Als wäre die Welt ein mies gelaunter Taxifahrer.

Alles Material, das ich bearbeiten will, hat keine Lust, sich bearbeiten zu lassen. Es ist spröde und tut nicht nur nicht, was ich von ihm will, sondern sieht mir so aus, als wäre mit dem Frost jede Möglichkeit, die dieses verdammte Material einmal hatte, erfroren. Draußen ist es weiß, fahl und arschkalt. Und drinnen auch. Und meine Hand tut weh.

Schreibe einen Kommentar